Mittwoch, 1. August 2018

Rockparade am MeMadeMittwoch

Das ich mich mal so über einen bewölkten Tag freuen würde wie heute, hätte ich auch nicht gedacht... selbst bei der Kollegin, die gerade in Ägypten am Strand liegt, waren es gestern 2°C weniger! 😓
Den ersten Sonnenbrand seit Jahren habe ich mir auch schon eingefangen, auf der Arbeit ist es im Moment am schönsten (Klimaanlage...) und auch dort laufe mittlerweile auch ich ohne Strumpfhose/Leggins unterm Rock herum.
Das hatte ich bisher immer vermieden, weil ich nicht wusste wie Chefin und Kunden auf die tätowierten Beine reagieren... alle Sorgen umsonst, es kam nämlich rein gar keine Reaktion 😮

Die Nähmaschine steht momentan auch meistens still, hat aber vor der Hitzewelle einiges produziert, was jetzt eifrig getragen werden kann. 

Da wäre zum Beispiel der Spinnennetzrock


An dem Foto sieht man: der ist schon länger fertig 😅
Er hat sich aber auch schon bewährt, für Arbeit und Freizeit.



Gestern durfte er dann so mit zur Arbeit (Schuhe bitte dazudenken ^^).
Der Schnitt ist "Livorno" von Schnittquelle, in einem Mix aus festem schwarzem Jersey und lila Webstoff vom Restetisch, mit Akzenten aus Spinnennetztüll.
Das Top ist aus einem Stück Bündchenschlauch und einer elastischen Spitze am Ausschnitt. Shirts für ganz Faule, sozusagen 😉 
Nur blöd, dass in dem Schlauch meine Taille komplett verschwunden war... also noch die Taillenlinie von einem gut sitzenden Shirt abgenommen und übertragen, jetzt fühle ich mich wohl darin.


Heute durfte dann der "Nähmaschinenrock" raus, der seinen Namen natürlich vom Stoffmuster hat ^^
Der Schnitt ist aus dem "Meine Nähmode Sommer"-Heft, am Saum eine Fundus-Häkelborte und hinten ein Zierreißverschluss.



 Das Top ist auch aus der "Bündchen-Kollektion" 😃 
Im Nacken ein kleiner Cutout mit einer kleinen Perle am oberen Rand.



Auch den "Kupertropfen-Rock" trage ich sehr gerne, weil er sehr leicht und flatterig ist... und Petrol toll ist!


Man kann es nur erahnen, aber hier verbirgt sich ein ganzer Teller. Der Bund ist aus schwarzem Jersey, die kupfernen Punkte fühlen sich an wie Anti-Rutsch-Socken ^^


Auch die Röcke vom letzten Jahr (hier schonmal gezeigt) werden regelmäßig getragen. Nur den schwarzen habe ich wieder auseinander genommen.



Auch der Waldrock wurde nochmal überabeitet und der keltische Knoten ist gerade in der Wäsche, daher kein aktuelles Bild.

Es geht noch weiter, aber ich weigere mich gerade einen Kunstlederrock anzuziehen und sei es nur für´s Foto 😂


Seit neuestem treibe ich mich auch auf Instagram rum, schaut gerne mal vorbei. So für mal schnell zwischendurch ist das wirklich praktisch.

Einen schönen MMM und frohes Schwitzen weiterhin 😎
Nussnudelschnecke

Mittwoch, 4. Juli 2018

MMMmM - Me Made Mittwoch mit "Mare"

...oder auch: von Zauberblumen und Häschen

Nach einer gefühlten Ewigkeit schaffe ich es auch mal wieder zum MeMadeMittwoch, wo heute die Urlaubskoffer gepackt und andere Lieblingsstücke gezeigt werden.

Die ersten zwei Urlaubswochen des Jahres haben der Schneckenmann und ich gerade hinter uns, leider ohne Kofferpacken... dafür Entspannung zuhause. Er mit Laptop und Kamera, ich mit Nähmaschine und Häkelzeug 😃

Da ich meine Nähmaschine ja noch nicht so lange habe, waren für die ersten Versuche natürlich einfache Schnitte gefragt. Mittlerweile dreimal genäht habe ich so das Kleid Mare von Schnittquelle.
Da es tatsächlich nur aus 2 Schnittteilen besteht, ein idealer Anfängerkandidat!

Zauberblumenkleid
Die erste Version besteht aus dem wunderschönen Jersey "Magische Blumen" von Lady Revenga für die Vorderseite und einem schlichten schwarzen für die Rückseite. 
Aus den "magischen Blumen" wurde in meiner Erinnerung irgendwie "Zauberblumen"... den Namen hat es jetzt behalten.




Die Jacke ist zu einem der meistgetragenen Stücke des Frühlings/Sommers geworden. Genau sowas brauche ich an warmen Tagen auf der Arbeit - luftig flatterig langärmlig - mit Klimaanlage und Kühlraum halte ich es nicht den ganzen Tag mit kurzen Ärmeln aus.
Der Schnitt ist aus "Meine Nähmode simplicity 2/2018".
Zugeschnitten habe ich Größe 38 (war die kleinste Größe), musste aber noch einiges an Weite rausnehmen, deswegen hat der Rücken jetzt eine Mittelnaht.







Geburtstagskleid mit Häschen
Den Hasenjersey habe ich am Geburtstag meiner Mutter bestellt (stoffe.de) und zu meinem Geburtstag gestern das Kleid eingeweiht.

Vor dem nähen habe ich ihn noch lila gefärbt, so passt er noch besser ins Beuteschema 😄
Der Saum hat diesmal eine schwarze Häkelborte bekommen, aus der Spende der Schwiegermama in spe.

vorher (mit passendem Hintergrundtier) - nachher







Der schwarze Jersey wellt sich am Übergang zum Rockteil etwas, dadurch sieht das Ganze eher nach Shirt mit Rock aus... gefällt mir tatsächlich ziemlich gut, obwohl ich mich mit in den Rock gesteckten Oberteilen immer schwer tue. Aber nur an mir selbst komischerweise, bei anderen gefällt es mir...


 
Wednesday-Adams-Kleid
Von Version 2 gibt es leider noch kein Tragefoto (obwohl ich es schon mehrfach anhatte), aber der Vollständigkeit halber muss es jetzt mal so gehen.

Der schwarze Velourssamt und die weiße Spitzenapplikation sind mal wieder bei Lady Revenga bestellt (gefährlicher Shop für mich ^^) und das Gesamtergebnis hat mich immer wieder an die Adams Family denken lassen 😄



Schnitt: "Mare" von Schnittquelle
Größe: 36 (Papierschnitt)
Stoffverbrauch (unglaublicherweise): 1m
Änderungen und Passform: nach der ersten Version die eingezeichnete Nahtzugabe bis zur Taille abgeschnitten. Jetzt sitzt das Oberteil figurnah aber bequem. 
Bei Version 3 habe ich den Rock etwas verlängert, so finde ich es etwas "arbeitstauglicher".
Am Rückenteil habe ich immer noch etwas Weite wegen Hohlkreuz rausgenommen.
Wiederholung?: Gut möglich, ist ein schöner schlichter Schnitt, bei dem ich auch mal ausgefallenere Stoffe in kleineren Dosen verwenden kann.

Genießt den Sommer!
✺✺✺✺✺
Nussnudelschnecke

Donnerstag, 19. April 2018

#naehdirwas 2 - Mustermix Ergebnis

Zuerst mal: "Hurra, es gibt ein Ergebnis!" 😂

...mit dem ich mich noch in die #naehdirwas-Linkliste auf  MeinFeenstaub und bei RUMS einreihen darf 😊





Nach der ersten Euphorie über die Idee und die ersten zusammengenähten Krawatten ließ die Motivation sehr schnell nach... es war einfach soo langweilig 😪 immer die gleichen, langen, geraden Nähte und das umständliche Stecken vorher... 

Aber dann! Die Schwiegermama in spe hatte vor einiger Zeit schonmal gefragt, ob ich eventuell Interesse an ihrer Nähmaschine hätte, die seit der Anschaffung vor x Jahren quasi ungenutzt im Keller rumstand. Irgendwie hat das mitnehmen aber nie geklappt, aber der Gedanke "mit der Maschine wärst du viel schneller und ordentlicher" hatte sich festgesetzt, gerade in Bezug auf den Krawattenrock... 
Letzten Sonntag war es dann soweit und mein neues "Spielzeug" durfte bei uns einziehen, eine Bernina 1260




Keine Ahnung wie alt das gute Stück ist, aber dadurch dass sie nie wirklich benutzt wurde, musste ich nur ein bisschen abstauben und konnte direkt ans kennenlernen gehen. Auch das Zubehörkästchen ist noch komplett gefüllt mit Unterfadenspulen, Nahttrenner, Ölfläschen, Schraubenzieher, Nadeln aller Art und insgesamt 10 verschiedenen Nähfüsschen! 
Außerdem kann sie Buchstaben und Zahlen sticken, was ich gleich mal als allererstes Experiment genutzt habe und mal meinen Namen gestickt habe. 
Faszinierend! Ein paar Knöpfchen drücken, Stoff hinlegen, gaanz vorsichtig aufs Pedal treten und der Rest geht von selber.

Gestern habe ich dann die noch fehlenden Krawatten zusammengesetzt und heute noch den Bund angefügt. Dabei kam dann auch gleich mal der Nahttrenner zum Einsatz, weil ich den Bund falschherum angenäht hatte 😕
 Aber was soll's... jede Naht ist eine Übung 😋
Der Bund ist einfach ein gedoppelter Streifen aus schwarzem Jersey.


    


Ich bin sehr gespannt, wie der Rock sich im Alltag macht und ob er Reaktionen hervorruft!

Sonnige Grüße 
❃❃❃❃❃
Nussnudelschnecke

Donnerstag, 12. April 2018

Urlaubsstress

...nicht durch meinen eigenen Urlaub (leider...), sondern durch den einer Kollegin. Dadurch muss ich diese und letzte Woche mehr arbeiten, so dass ich meine übliche Zeit für Fotos im Laden verbracht habe... naja, geht auch vorbei. Und heute habe ich ausnahmsweise mal auf Vorrat fotografiert, denn untätig war ich in der letzten Zeit wirklich nicht!

Heute Abend gibt es aber nur noch ein simples Basicteil, dass durch die Farbe für mich aber doch eher ungewöhnlich ist.

Und zwar ein Tanktop, ohne jeden Schnickschnack.




Der Stoff ist ein sehr stretchiger Jerseycoupon vom Stoffmarkt.
Den Schnitt habe ich von einem gekauften Topf abgenommen.
Bisher hatte ich es nur als "Unterhemd" an, dabei trug es sich aber sehr angenehm.
Wird auf jeden Fall noch in anderen Varianten genäht!



Und Dank der großzügigen Spende von Nähzubehör von der Schwiegermama in spe hatte ich sogar ein farblich genau passendes Garn zur Hand. 

Darüber freue ich mich im Nachhinein sehr, verlinke den negativen Marienkäfer noch schnell bei RUMS und sage dann gute Nacht 

❂❂❂❂❂
Nussnudelschnecke  

Donnerstag, 29. März 2018

Mein Mäntelchen

Hurra, das zweite jemals gekaufte Schnittmuster ist erfolgreich vernäht! 
Und zwar der Übergangsmantel "Lady Shiva", bestellt über den Farbenmix-Shop (Link unten in der Zusammenfssung).
Allerdings finde ich ihn für einen Mantel etws kurz, daher läuft er bei mir jetzt unter "Mäntelchen" 😉

Zugeschnitten habe ich Größe 34. Nachdem ich mir zumindest den Anfang des youtube-Tutorials angesehen hatte, habe ich zuerst -wie dort geraten- den Innenmantel genäht, zur Passformkontrolle. Gute Idee an sich, nur blöd wenn man dann merkt "ist eigentlich ein bisschen viel Nahtzugabe, die könnte ich eigentlich fast komplett weglassen" und das nur auf den Außemantel umsetzt 😕  
Sprich, das Futter ist jetzt eine halbe Nummer größer als der Außenmantel... aber ich kann damit leben.
Ansonsten habe ich nach dem Zuschneiden (ohne Fehler!) nicht mehr groß auf die Anleitung geachtet.

Insgesamt habe ich vier verschiedene Stoffe verwendet, durch die relativ kleinen Einzelteile waren zwei davon runtergesetzte Reste vom Wühltisch *Sparen ist immer gut* 
Und zwar der Jeansstoff an Ärmeln und Seitenteilen und das Veloursamtartige (Vorderteil, Bündchen, Taschen, Kapuze). Bei dem Streifenstoff habe ich leider überhaupt nicht darauf geachtet, was das ist... er bildet aber auch das Futter in den Ärmeln, das restliche Futter besteht aus einer dieser Fleece-Kuschel-Decken die man mittlerweile überall bekommt.

Die Bilder habe ich hier etwas aufgehellt, damit die verschiedenen Stoffe besser erkennbar sind. Ansonsten war das Mäntelchen ein sehr zickiges Model... und die Kamera mochte scheinbar heute auch keine schrfen Bilder produzieren... der untere Saum beult eigentlich gar nicht so komisch 😒





Die Taschen hätte ich etwas höher angesetzt schöner gefunden, aber ich komme rein. Das ist die Hauptsache, außer den Händen ist da sowieso nie was drin 😁





Bitte die "stylische" Schlabberhose und den Handtuchturban ignorieren, ich kam gerade vom duschen 😄



Die Kapuze finde ich auch total gut, weder zu eng noch rutscht sie mir ständig ins Gesicht. Mütze würde auch noch drunter passen.

Auf jeden Fall bin ich stolz auf das Ergebnis! Wie gesagt fange ich ja gerade erst an, Schnittmuster auszuprobieren und da die Nähmaschine der Schwiegermama in spe ihren Weg zu mir immer noch nicht gefunden hat, ist auch das wieder ein komplett handgenähtes Stück.
Leider ist es zum ausführen heute doch noch etwas zu frisch draußen... ich hoffe auf morgen...

Habt ein sonniges Osterwochenende!

❁❁❁❁❁
Nussnudelschnecke



Zusammenfassung
Schnitt: Lady Shiva von mialuna

Stoffe: Jeans, Veloursamt, Streifen ?, Futter: Fleecedecke, Spitze (aus Schwiegermamas Fundus) an Taschen und Kapuze

Schwierigkeitsgrad: mittel

Passform: ziemlich gut und wenn ich das Futter nicht zu groß zugeschnitten hätte, wäre es noch besser...

Wiederholung: gut möglich, dann aber insgesamt ein Stück länger

Verlinkt bei RUMS

Donnerstag, 22. März 2018

Keltischer Winter

Einen Rock mit keltischem Knotenmuster hatte ich im Sommer hier schonmal gezeigt.
Für die aktuellen Temperaturen ist der allerdings viiel zu dünn *bibber*
Ein wärmerer Bruder musste also her!

Auch das war im Prinzip wieder ein Upcycling-Projekt, denn für den Rock habe ich meinen Mittelalter-Umhang auseinander genommen. Das war eines meiner ersten selbstgenähten Stücke, aber meine "Mittelalter-Phase" ist defintv vorbei und so hing der arme Umhang jahrelang ungetragen herum... dafür war der Stoff mir dann doch zu schade. Da hatte ich das große Glück, ihn im Winterschlussverkauf bei Karstadt zu finden, die Preise für Wollstoffe (Loden oder Walkloden stand glaube ich dran) können ja schon wehtun...
Die Borte habe ich in dem kleinen Stoffladen gefunden, wo ich auch die Stoffe für den #yayforviolett -Pullover und den dazu gezeigten Rock gekauft habe.

Beim Schnitt habe ich mich an einer alten Natron&Soda-Anleitung orientiert.
Der obere Teil ist gedoppelt, hinten befindet sich ein Reißverschluss und die untere Bahn ist ungefähr ein halber Tellerrock.
Säumen musste ich hier nichts, dafür war das annähen der Borte umso zeitaufwändiger... 2,5m waren es, am oberen und unteren Rand mit Überwendlingsstichen festgenäht 😴
Dadurch dass der Rocksaum gerundet ist und die Borte nicht, kräuselt sich das Ganze natürlich etwas, aber das gefällt mir eigentlich ganz gut.






Hoffentlich kann ich ihn bald wieder anziehen, bei dem Wetter momentan ist es mir auch mit doppelter Thermostrumpfhose drunter einfach zu kalt für Röcke...

Deswegen nähe ich jetzt auch an meinem Übergangsmantel weiter, den kann ich im Moment ja total gut gebrauchen 😂
Aber vorher gehe ich noch nachsehen, wo es heute noch RUMSt.


❅❅❅❅❅
Nussnudelschnecke

Sonntag, 18. März 2018

#naehdirwas 2 - Mustermix Zwischenstand

Als ich dieses Motto in der Mail gelesen habe, dachte ich spontan erstmal: nix für mich, da bin ich raus. Bei mir ist Mustermix schon, wenn in einem Kleidungsstück zwei verschiedenfarbige Stoffe vorkommen 😃
Aaaber dann. So leicht wollte ich nicht aufgeben und auf einmal kam der Schlag an die Stirn. Auf meinem Plan steht doch schon länger ein bestimmter Rock und das Material ist sogar auch schon vorhanden! Und zwar handelt es sich um einen Krawattenrock (auf Pinterest entdeckt, wo sonst?).


Quelle: Pinterest


Wenn das nicht Mustermix ist, weiß ich auch nicht mehr weiter 😄 Natürlich habe ich andere Farben ausgewählt und ich möchte ihn auch nicht so lang haben, maximal knielang soll er werden. Zum einen trage ich so gut wie nie lange Röcke und zum anderen spart es Material. So eine Krawatte wird ja nach unten hin breiter und wenn ich die schmalste Stelle von Anfang an wegschneide, brauche ich natürlich weniger Krawatten.




Zusammengesammelt habe ich die ganzen Krawatten über ebay. Das ganze war ja auch eine Preisfrage, im Geschäft vor Ort wäre ich dabei wahrscheinlich wahrscheinlich arm geworden... 

Es ist auch schon etwas passiert, alle Krawatten sind auf eine Länge gebracht und mit den Reststücken habe ich die Farbverteilung ausgetüftelt. 



Danach habe ich die Mittelnaht aufgetrennt und die Einlage entfernt, die der Krawatte normalerweise Stabilität gibt. Das war mir für meinen Rock allerdings zu steif.

Die ersten fünf sind auch schon zusammengenäht... fehlen nur noch 15! 
Mal sehen, ob und wann ich das fertigbekomme...

Aber bis dahin verlinke ich mich schonmal bei MeinFeenstaub 


❄❄❄❄❄
Nussnudelschnecke 

Donnerstag, 8. März 2018

Meine erste Toni

Bisher habe ich meine Schnitte ja immer irgendwie improvisiert, nachgezeichnet oder alte Kleidungsstücke auseinandergenommen. Das funktioniert zwar meistens auch ganz gut, aber ich wollte jetzt doch mal ausprobieren, wie das mit einem gekauften Schnittmuster klappt. Entschieden habe ich mich dann für das Kleid "Toni" von Milchmonster, bestellt habe ich den Papierschnitt (musste sein, weil ich keinen Drucker habe) über Farbenmix
Das Kleid habe ich schon auf so vielen Blogs gesehen und fand es immer toll, auch weil es so variabel ist.

Mit der Anleitung bin ich sehr gut zurechtgekommen und bin auch von gestern auf heute damit fertig geworden, trotz nähen mit der Hand. Nur den Rocksaum habe ich jetzt nicht nochmal gebügelt, weil ich es unbedingt heute zu meiner Frühstücksverabredung anziehen wollte und erst 20 Minuten vorher fertig war 😅

Nach der Maßtabelle habe ich Größe 34 zugeschnitten. Passt auch soweit sehr gut, nur musste ich in der Taille nachträglich um knapp 12cm verlängern. Auch die Ärmel werde ich beim nächsten Mal um 2cm verlängern. Das war aber zu erwarten, da der Schnitt laut Anleitung für eine Körpergröße von 1,65m passt und ich bin 1,72m.

Der Sternchenstoff war ein Spontankauf und könnte etwas stretchiger sein. Aber er ist innen so schön angeraut und fühlt sich insgesamt so angenehm an, dass ich das in Kauf genommen habe.
Insgesamt also eine sehr positive erste Schnittmustererfahrung 😊





Die Farbe ist in natura noch etwas dunkler und vorhin hatte ich auch noch eine schwarze Strickjacke drüber, so fühle ich als alte Schwarzträgerin mich damit auch wohl 😋

✩✩✩✩✩ 
Nussnudelschnecke

Verlinkt bei RUMS

Freitag, 2. März 2018

Lila Vol. 2

Es ist mal wieder Freitag... normalerweise für mich ein ganz normaler Tag dank Samstagsarbeit, aber diese Woche war quasi jeden Tag Freitag weil ich jetzt dank der hartnäckigsten Bronchitis der letzten Jahre die zweite Woche krankgeschrieben bin. Diese Woche geht es aber wenigstens deutlich aufwärts mit meiner Gesundheit, deswegen habe ich es auch geschafft, etwas fertigzustellen und zwar diesen (zugegebenermaßen schon sehr sommerlichen) Cardigan:




Die Farbwahl dürfte nach dem letzten Post niemanden mehr überraschen 😉

Den Schnitt habe ich bei einem gekauften Teil abgeguckt, allerdings war mir irgendwie nicht klar, wie anders diese Stoffe fallen würden, das Original ist aus einem Strickstoff und liegt dadurch vor allem im Nacken- und Rückenbereich von selbst an. Da musste ich hier ganz schön nachkorrigieren.
Immerhin haben die Ärmel mal auf Anhieb so ziemlich das gemacht, was sie sollten ^^

Da der Schnitt im Prinzip echt simpel ist und ich auf der Arbeit auch im Frühling/Sommer fast immer was langärmeliges für drüber brauche, kam mir neulich die Idee für diese Variante.
Das Original ist im Prinzip nur ein großes Rechteck, links und rechts eingeschnitten für die Armlöcher, darüber ein Abnäher der die Schulternaht ergibt und fertig.
Ich habe jetzt den Nacken aber tiefer ausschneiden müssen und im Rücken noch etwas wegnehmen müssen, sonst hätte ich ausgesehen wie Quasimodo mit Entenpo... nicht wirklich wünschenswert 😉
Dadurch hat der Cardigan hinten jetzt eine Mittelnaht, aber die stört mich nicht.



Außerdem gab es wieder mal etwas Veränderung in Hasi-Town, nämlich eine wunderbar große, neue Schale in grün zum buddeln und reinpinkeln 😊

"Was hat sie denn jetzt schon wieder verändert...?"

Umräumen macht müde... (aber: neue Schale akzeptiert!)

...und schmutzig wird man da immer!



Gleich kommt meine Mama mich mal kurz besuchen und morgen hat mein Freund Geburtstag.

Und weil das jetzt doch eine ganze Menge Positives war, verlinke ich den Beitrag doch mal wieder beim Freutag und wünsche ein schönes Wochenende in die Runde.

❋❋❋❋❋
Nussnudelschnecke

Mittwoch, 21. Februar 2018

yay for violet!

Bei Lisa von mein feenstaub habe ich die Aktion #naehdirwas entdeckt, die erste Runde unter dem Motto "Ultra Violet yay or nay?"
(irgendeinen Vorteil muss es ja haben, erkältet im Bett zu liegen...), dazu passt mein gerade fertig gewordener Lieblingspulli doch wie die Faust aufs Auge... 
Ich hoffe es ist in Ordnung, dass ich einfach spontan mitmache! Für den Newsletter habe ich mich gleich noch eingetragen, bin schon gespannt auf die nächsten Themen :)




Den Rock habe ich mit Hilfe der Bleistiftrock-Anleitung von Natron&Soda genäht. Das Vorderteil ist im Bruch zugeschnitten, die Rückseite hat eine Mittelnaht. In der sind Reißverschluss und ein kleiner Schlitz untergebracht. Auf den Schlitz hätte ich theoretisch verzichten können, aber für die Arbeit wollte ich so viel Bewegungsfreiheit wie möglich. 
Den Stoff habe ich durch einen Gutschein von einem kleinen lokalen Stoffladen gefunden. 
Gefüttert ist er nicht, ist aber dick genug und wandert auch in keiner Richtung. 




Den Pullover-Stoff habe ich im gleichen Laden gekauft, nur 2 Wochen später ^^
Für den Schnitt habe ich ein gut sitzendes Kaufshirt auseinander genommen, das einen unflickbaren Ärmel hatte. So konnte es mir nochmal helfen bevor es im Müll gelandet ist ;)
Der Stoff ist zwar ziemlich kratzig, aber mit einem dünnen Langarmshirt drunter ist das kein Problem. Bei Wolle - egal ob Natur- oder Kunstfaser - ziehe ich immer was drunter, auch z.B. bei Schals.

An dem Stoff konnte ich trotz Kratzigkeit nicht vorbeigehen... die Farbe  <3 das ist einfach genau "mein" lila! In dem Ton habe ich sogar Schuhe... von denen ich mich nicht trennen kann, obwohl ich sie nicht mehr trage... sie sind 1. schon ein bisschen kaputt, 2. bin ich darin größer als mein Freund und 3. kann ich  damit nicht tanzen. Irgendwann kommen sie weg, versprochen :D




Unten wollte ich kein normales Bündchen, da sollte eine Häkelborte hin. Die hat mich dann fast in den Wahnsinn getrieben, die ersten zwei Runden musste ich zweimal wieder aufziehen, weil ich scheinbar kurzfristig vergessen hatte wie man Häkelschriften liest und wie man zählt... Am Ende hat es dann aber doch noch geklappt ^^

Von mir kommt ein ganz klares "yay" für lila!

❈❈❈❈❈

Nussnudelschnecke